Italiens Regierungschef will Wirtschaftshilfe für EU | www.frankfurterfinance.de

Italiens Regierungschef will Wirtschaftshilfe für EU

Italiens Regierungschef Monti erklärte gestern Abend, dass er von der EU "Unterstützung" für seine "Reformen" brauche. Diese seien eine bittere Medizin, aber unerlässlich, damit nicht auch Italien zum Opfer der Schuldenkrise werde. Gemeint waren Wirtschaftshilfen für schwache EU-Länder. EU-Hilfen speziell für sein Land benötige er jedoch nicht.