Merkels Sparkurs kaum noch haltbar

Das G8-Treffen am Wochende wirkt offenbar positiv auf die Märkte. Die Position eines strikten Sparkurses ist durch den neuen französischen Präsidenten geschwächt. Auch vom US-Präsidenten gab es einen Rüffel für ein Beharren auf dieser Position. Angela Merkel wird sich damit einer wie auch immer gearteten Hilfe für die Realwirtschaft Griechenlands vermutlich nicht mehr länger verschließen. Am Mittwoch gibt es erneut einen EU-Gipfel, bei dem wohl auch die dafür anvisierten Eurobonds diskutiert werden dürften. Der DAX verzeichnet zum Mittag ein sattes Plus von weit über 100 Punkten. Als Bodenbildung sehen wir dieses Auf und Ab nicht. Der DAX zeigt sich weiterhin volatil und pendelt momentan zwischen 5200 Punkten 5350. Zur Erinnerung: 2007 versuchte der DAX dauerhaft die 8000 Punkte zu überwinden und scheiterte schließlich. Mitte letzten Jahres stand der DAX bei 5000 Punkten. Der Dax lag bei 7000 Punkten zum Jahreswechsel. Konkrete dramatische Nachrichten bleiben heute bislang aus, wenngleich Griechenland weiterhin Thema bleibt.