Vergeblich auf EZB-Zinssenkung gehofft

Manche Marktteilnemer hatten bei dem heutigen Treffen europäischer Notenbank-Chefs vegeblich auf weitere Geldspritzen gehofft. Mit ihren beiden zusammen rund eine Billion Euro schweren Geldspritzen in den vergangenen Monaten habe die EZB nach den Worten Draghis eine breite Kreditklemme verhindert. Der EZB-Vorstand glaubt offenbar noch einige Monate Zeit zu haben, bis die Liquidität in der Wirtschaft ankommt. Raum für Interpretationen lässt der Ort des Treffens, der erneut nicht Frankfurt war, sondern Madrid. Die spanische Regierung habe "sehr signifikante" Anstrengungen unternommen, um Vertrauen zurückzugewinnen. Die Bundesbank in Frankfurt favorisiert trotz gegenteiliger Spekulationen über die EZB-Leitzinspolitik einen baldigen Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik.